Freitag, 22. Juli 2011

Mitmach-Aktion: (Un)mögliche eBook-Bestseller

Kannst Du in die Zukunft schauen? Was werden wir bald lesen?

Im Verlag wurde diskutiert, welche Buch-Titel zukünftig bei Amazon und anderen eBook-Händlern auf den Bestsellerlisten erscheinen könnten. Leider gab es nur drei Minuten ernsthaftes Brainstorming. Dann kamen die ersten, sagen wir mal, skurrileren Vorschläge. Die Redakteurinnen kicherten. Fünf Minuten später war bei den Herren in der Runde Schenkelklopfen angesagt. Die Sitzung musste kurz unterbrochen werden, weil der Vertriebschef nicht an sich halten konnte und Kaffee über den Tisch prustet. Mehrere Versuche des Top-Managements, die überschäumende Kreativität in zielgerichtete Bahnen zu lenken, führten zu nichts. Wirklich zu nichts?

Nachfolgend ein paar (un)mögliche Titel-Ideen. Vielleicht möchtest Du welche hinzufügen?
Nein, das ist keine Marktforschung und ich will keine Bestseller-Ideen billig abstauben. Die Aktion soll ein gemeinsamer Spaß werden. Also, hier zum Start eine kleine Titel-Parade:

  • Margott Käsemann: Amen und Proust 
  • Lobo Tommy: I drive my Golf Plus in Circles 
  • Marion Geil-Banks: In den Armen des Stationsarztes (Episode 124 - 131) 
  • St. Jobs: Krankenakte X 
  • Die ultimative, inoffizielle Bedienungsanleitung für den Kindle-Ein- & Ausschalter 
  • Maria Scheiver: Sex, Lügen und eBooks 
  • Grim & Münchsausen: Die gesamte Weltliteratur gratis in einem Buch (EUR 0,99) 
  • Ben Vatico: Der Marskalender - mit Bildern aus Altötting 
  • Fussi Zeisig-Neslo: Kindleung : Thriller 
  • Martin Futter: Meine Fibel (Deutsche Fibelgesellschaft, Sonderausgabe) 
  • Ruben Prinz: In 3 Stunden vom Analphabeten zum Kindle-Bestseller-Autor 

Welche Neuerscheinungen möchtest Du auf der Bestsellerliste sehen? Nutze bitte die Kommentarfunktion und lade Deine Freunde über Twitter, Facebook, XING, Google+ etc. ein, sich ebenfalls kreativ an der Titelsuche zu beteiligen. Bei Twitter die Vorschläge bitte mit dem Hashtag #ebti versehen. Danke. :-)

Wäre doch gelacht, wenn wir den Verlagen, Autoren und ePubbern keine Anregungen für erfolgreiche eBook-Titel liefern könnten.

Maximilian Buckstern


"Maximilian Buckstern" ist das Pseudonym eines deutschen Buch- und Zeitschriften-Profi. Er arbeitet seit mehr als 20 Jahren im Medienbusiness, davon über zehn Jahre als Geschäftsführer von unterschiedlichen Verlagen. Als Verfasser von Sachbüchern (siehe zum Beispiel bei Amazon http://dld.bz/buckstern_amhttp://dld.bz/buchleitner_am) unter verschiedenen Namen sammelt und teilt er eBook- und Social Media-Erfahrungen. Buckstern lebt und arbeitet in Süddeutschland.

Kommentare:

  1. Ferrero Roche: Nassgebiete Teil 2 - Das Wetterjahr 2011

    AntwortenLöschen
  2. Rupert Murdoch: The ultimate guide to kindle hacking
    James Murdoch: Lying in private and in public
    Wendi Deng: Linke und rechte Haken
    Rebecca Brooks: The ignorant CEO

    AntwortenLöschen
  3. Hannelore Kraft, "Das mache ich mit links"
    (Eva Markert)

    AntwortenLöschen
  4. "Hurra, die Schule brennt" und "Löhrmann und die Brandstifter" in einem Doppelband, herausgegeben vom Schulministerium in NRW
    (Eva Markert)

    AntwortenLöschen